Sitalas Feedback

Wo fängt man am besten an...

 

Nachdem wir mehrfach angeschrieben worden sind, möchten wir hier endlich klarstellen, was mit unserem Feedback passiert ist.

Eigentlich fing alles sehr harmlos an...

 

Es wurde ein ganz "normaler" Tausch zwischen zwei DAMALS eng befreundeten Catterys vereinbart! War man doch so eng befreundet, da konnte doch "eigentlich" nichts schief gehen :-)

Das erste mal wurde ich stutzig, weil man die Tauschkatze nicht wirklich rausrücken wollte und immer wieder Ausreden suchte um den Termin zu verschieben. Na ja hab ich gedacht, sie ist halt so, hängt an den Tieren, wirst sie schon noch bekommen. Dann kam endlich der besagte Tag und wir bekamen unsere Joice! Sie wurde uns gebracht mit der Ausrede, na ja dann kann ich endlich mal Feedback anschauen und Bilder machen, ok dachten wir, kein Problem. Ich muß dazu noch einwerfen, wir haben Joice vorher nie besuchen dürfen, immer wurden wir vertröstet.

Man sagte uns wir könnten uns ja die Elterntiere anschauen, wenn wir Feedback bringen würden. Mein Mann Heiko bestand darauf, daß wir Feedback selber bringen würden, doch es kam ganz anders. Joice ist 1 Monat älter als unser Feedback und somit sollte er noch mindesten 1 Monat bei uns bleiben, da ich warten mußte und Joice viel später bekam als ausgemacht, habe ich gesagt, daß sie nicht glauben bräuchte, daß sie Feedback viel früher bekommen würde, na ja der April rückte näher und ständig lag sie mir in den Ohren, wann sie denn endlich Feedback bekommen würde, ich dachte mir, jetzt muß auch sie noch ein bißchen warten.

Man wußte, daß die Dame im April Geburtstag hatte und sie fragte immer wieder nach, ob sie ihn vor dem Geburtstag bekommen könnte, ich verneinte, da mir anfang April doch etwas zu früh war. Sie versuchte es immer wieder. Und zum guten Schluß hatte sie es wirklich geschafft uns um den Finger zu wickeln, da wir angeblich die engsten Freunde waren, lud man uns in unserer Gegend an ihrem Geburtstag zum Essen ein, mit der Aussage, na ja ich hab keine Lust auf Gäste usw. wir haben uns nichts dabei gedacht, sondern waren eher gutgläubig, sollte es für uns nicht eher eine Ehre sein, seinen Tag mit den engsten Freunden zu verbringen? Ja so dachten wir damals noch! Da es ja in UNSERER Gegend war, war es doch dann ganz praktisch im Anschluß Feedback als "kleine" Geburtstagsfreude mit einzupacken! Mensch was waren wir so naiv, aber mal ganz ehrlich, kann man da nein sagen? Uns wurde hoch und heilig versprochen, daß wir in der nächsten Woche Feedback besuchen durften, viele Tränen sind geflossen, Feedback war mein Ein und Alles, aber immer wieder tröstete mein Mann mich damit, daß er doch in "gute" Hände käme und da wir ja "Freunde" wären er nicht aus der Welt sei. Ok dachte ich, ich hatte ja auch fest zugesagt, konnte ich doch nicht mehr absagen :-(

Sie sagte mir, da sie selber 3 Kater besitze, könnte er nicht in ihrem Hause leben, sie fragte mich ob ich einverstanden wäre, wenn er mit einem ihrer Nachzuchten bei ihrem Bruder einziehen würde, damit er dort ein tolles Katerleben führen könnte! Ok dachten wir, sie hatte ja  recht, so konnte er in der Familie aufwachsen und es würde ihm an nichts fehlen.  Er sollte erst 4-5 Wochen bei ihr leben und dann mit der Nachzucht umziehen. Mehrfach lag ich ihr dann in den Ohren, den Kater doch endlich dem Bruder zu geben, immer hieß es ein bißchen noch. Man muß dazu sagen, daß Feedback mit einem traumhaften Wesen aus dem Hause gegangen ist, er hat Alles und Jeden geliebt, er war einfach ein Herzensbrecher:-)

 

Immer wieder fragten wir nach, wann wir denn endlich kommen durften, eine Ausrede nach der Anderen kam, angeblich wurden ständig die Kitten in ihr neues Zuhause gebracht! Dann nach ca. 5 Wochen wurde Feedback angeblich ihrem Bruder gebracht, das wurde uns am TELEFON mitgeteilt. Wir hatten keine Chance mehr ihn zu sehen. Immer wieder fragten wir nach wie es Feedback ginge, alles gut, mehr wurde nicht gesagt. Dann kam es zu einem Streit, den sich die Dame selbst zuzuschreiben hat, man merkte immer mehr, daß sie es mit der Wahrheit nicht so genau nahm. Man distanzierte sich und blieb erstmal ruhig, doch das war wohl nicht der richtige Weg, denn die Dame schrieb immer mehr Züchter an, die uns Gott sei dank darauf hinwiesen, daß sie doch bitte sämtliche Chatverläufe und Pinnwandeinträge von UNS und Petra kopieren sollten und ihr schicken sollten, auch diese Sachen wurden uns zugesandt. Man war sprachlos, hatte man das doch nie erwartet, da man doch mal "befreundet" war. In einem Chatverlauf teilte die Dame auch einer anderen Züchterin mit, daß wir uns Joice erschlichen hätten, (auch diesen haben wir vorliegen)

Erschlichen????

DAS wollten wir nicht auf UNS sitzen lassen, man schrieb die Dame mehrfach an, daß wir einen Rücktausch wollen, aber die Dame reagierte nicht darauf. Dann wurde sie aufgefordert uns Beweise zu schicken wo sich Feedback aufhalten würde, auch da kam NICHTS, denn die Dame hat uns weder NAME, noch TELEFONNUMMER, noch ADRESSE von dem angeblichen Bruder mitgeteilt! Da noch eine andere für uns mehr als schlimme Sache mit der Dame passiert war, glauben wir DIESER DAME nichts mehr!

 Auch diese Geschichte werde ich im Anschluß veröffentlichen, denn wenn ich sie nicht selbst am eigenen Leib hätte erleben müssen, dann würde ich SOWAS niemals glauben!

Zu viel Leid hat uns und vielen Anderen diese Dame zugefügt, so daß wir HEUTE den Weg zum Anwalt gegangen sind! Wir waren nie auf Streit aus, aber da diese Dame nicht aufhört mit Unwahrheiten durchs Leben zu gehen und vorallem UNS nur noch Schaden und Seelenschmerz zufügen möchte, hat uns unser Anwalt heute geraten auch bei Facebook und unserer Hp die Sache zu veröffentlichen.

Zumal noch hinzu kommt daß uns mehrere mitgeteilt haben, daß es angeblich gar keine Geschwister gibt,

Das Einzige was WIR wollen,

WO ist UNSER FEEDBACK und unseren FRIEDEN!!!!

Wenn ihr die nachfolgende Geschichte lest, dann könnt ihr vielleicht verstehen, das wir ihn zurück haben wollen, denn wer SOWAS tut, hat UNSEREN FEEDBACK nicht verdient

 

 

Diese Geschichte haben wir wirklich mit dieser Dame erlebt!

Ich mußte mir das von der Seele schreiben, um das Ganze erstmal zu begreifen um es verarbeiten zu können ...

 

Wo soll ich anfangen, schlucken? Schreiben? Verstehen?

 

Es sollte der schönste Tag für unsere Familie werden, mein MANN wurde 40!

 

Da mein Mann beruflich bedingt wenig Zeit für Freunde hat, war es für ihn eine große Freude zu hören,

 

daß sein 40ter Geburtstag im Kreise seiner Familie und seinen Freunden bei uns Zuhause gefeiert werden sollte!

 

Er hatte genau an Ostersonntag Geburtstag, so daß jeder frei hatte und so gut wie Niemand abgesagt hatte. Es kam der besagte Tag und die ganzen Vorbereitungen liefen ohne Probleme. Ich wollte noch kurz in mein E Mail programm schauen, ob noch jemand gratuliert hatte und andere E mails abfragen.

 

Es kamen einige Glückwünsche und dann eine Mail von einer (zu diesem Zeitpunkt) nahestehenden Person,

 

es kam eine Glückwunschkarte und dann ein kurzer Text, indem man sich entschuldigte und uns mitteilte, daß man sehr schwer erkrankt wäre und leider nicht zum Geburtstag erscheinen könnte, daß es ein Notfall wäre,

 

weil der Zustand so schlimm wäre, daß man am nächsten Tag (Ostermontag) Notoperiert werden müßte!

 

Was soll ich sagen, die Gäste waren noch nicht da und alles war vorbei, die Freude, das Lachen, das Herz fiel zusammen wie ein Kartenhaus, ich habe zurück geschrieben, es kam keine Antwort, der ganze Geburtstag ging wie in Trance an uns vorbei, nichts war mehr so wie es sein sollte, ich habe sehr viel geweint, Kummer, Sorgen, mein Herz war gebrochen, mein Mann versuchte es sich nicht anmerken zu lassen, aber ich konnte es nicht. Tagelang nichts gehört. Nach 3 Tagen endlich über Facebook ein Lebenszeichen, Tränen schossen mir in die Augen, endlich war mein einzigster Gedanke! Meine beste Freundin hat mir in dieser Zeit sehr viel Trost gespendet, aber in der ruhigen Minute kam immer wieder alles hoch, die Angst, das Ungewisse!

 

Ich fragte ob man telefonieren könnte, doch das war nicht möglich wegen der Operation, es wurde ein bösartiger Tumor im Kiefer entfernt. Ich zeigte Verständniss, war ich doch froh, daß man schreiben konnte.

 

Jeden Tag fragte ich nach dem Zustand, die Leukowerte wurden von Tag zu Tag schlechter, wieder Tränen, Kummer, Sorgen, große Angst!

 

Ich bat auf die Ärzte zu hören, die sagten Chemo wäre dringend notwendig, es wurde immer wieder gesagt, ach was alles halb so schlimm, doch nach ca. 4 Tagen die Einsicht, eine Last fiel von mir runter, endlich Einsicht, die Chemo begann, die Leukowerte blieben dann stabil, gott sei dank mein erster Gedanke, wird es endlich besser werden? Immer wieder fragte ich nach, die Leukowerte wurden immer niedriger, so daß irgendwann der Zeitpunkt kam wo man anfing an das Gute zu glauben und etwas sorgenfreier den Tag begann. Nach Wochen fragte ich dann nur noch selten nach und es wurde irgendwann nicht mehr darüber gesprochen, ich ging davon aus, daß jetzt alles gut war!

 

Gestern kam dann ein Anruf aus der nächsten Verwandtschaft dieser Person und machte große Anschuldigungen gegen uns, der Streit zog sich schon über Wochen hin, aber man selber leidete Zuhause, aber man trug es nicht nicht in die Öffentlichkeit! Viele Lügen wurden aufgedeckt, es überkam mich ein ungutes Gefühl und ich sagte zum Schluß zu meinem Mann stell bitte eine Frage, mehr will ich nicht mehr wissen,

 

frage bitte: WARUM WARD IHR NICHT AUF MEINEM GEBURTSTAG????

 

Wir bekamen als Antwort, da war ich arbeiten und die besagte Person Zuhause, es war wie ein Schlag ins Gesicht, mein Mann und ich erstarrten wie Salzsäuren,

 

DIESE PERSON hat uns solch einen Seelenschmerz zugefügt über Wochen!!! Und diese Person war  zu diesem NIEMALS krank!

Ich mußte mir das von der Seele schreiben, auch jetzt hab ich wieder Tränen in den Augen beim Schreiben, denn was diese Person mir und vor allem meiner Familie angetan damit, das kann ich NIEMALS verzeihen & vergeben!

 

Ich bete zu Gott, daß er uns irgendwann den Seelenschmerz nehmen kann und diese Person ihre gerechte Strafe bekommt

 

Noch zum Schluß möchte ich hinzufügen, WER dieser Dame (und das sind Einige) mehr Glauben schenkt, denjenigen wünsche ich, daß Sie so etwas niemals durchmachen müssen, denn dies Geschriebene ist nur ein kleiner Bruchteil von dem was wir erlebt haben. Es in die Öffentlichkeit zu setzen hat uns viel Kraft, Nerven und Überwindung gekostet! Es wurde uns MEHRFACH gedroht unsere Familie & Cattery "platt" zu machen. WAS hat das noch mit Katzenzucht und der Liebe zum Tier zu tun? Die Kraft dafür haben wir durch Freunde und Züchter bekommen, die uns immer wieder Mut zugesprochen haben und zum Größtenteil das GLEICHE mit ihr erleben mußten!

Wir danken Euch von ganzem Herzen

 

und Dir Feedback möcht ich sagen, wo immer du auch bist, ich vermiss dich sehr und trotz allem wünsch ich mir, daß es dir dort gut geht

http://www.facebook.com/profile.php?id=100000412646820